Navigation und Service

Das Projekt

Wisst Ihr eigentlich, was im Herbst 1989 in Eurer Stadt passiert ist? Warum sind die Menschen im ganzen Land auf die Straße gegangen? Was haben sie riskiert? Und wofür? Viele Antworten stehen zwar in den Geschichtsbüchern. Richtig spannend wird es aber, wenn man sie in Akten der DDR-Geheimpolizei sucht. Dort gibt es zahlreiche unentdeckte Geschichten, die den Alltag der Diktatur in der DDR beschreiben und den Leuten von damals, Widerständlern und Mitläufern, Helden und Feiglingen, eine Stimme geben. Das Projekt "Untold Stories" begibt sich auf Spurensuche in den Akten der Stasi und hilft dabei, diese Geschichten zu erzählen.

In Workshops erwachen die Geschichten als Fotografien, Comics, Graffitis, Rap-Poetry oder Hörspiele wieder zum Leben. Diese Kunstwerke beschäftigen sich mit dem Inhalt der Geschichten, und laden selbst zum Entdecken ein. Denn in den Workshops entstehen außerdem sogenannte Caches. Das sind versteckte Schätze, mit denen auch Menschen die Hintergründe unserer "Untold Stories" auf ganz besondere Weise entdecken, die nicht bei den Workshops dabei sind.

  • Der Film zum Projekt
    Die Studenten der HTWK Leipzig begleiteten die Workshops von "Untold Stories" und erstellten daraus eine 20-minütige Filmdokumentation

Über Geocaching, eine Art elektronischer Schatzsuche oder Schnitzeljagd, können alle Interessierten den Ereignissen des Herbst 1989 nachspüren. Dafür brauchen sie nur ein Smartphone oder ein GPS-Gerät, und natürlich die Koordinaten des versteckten Caches.

Cache me, if you can

Das Projekt "Untold Stories" auf Facebook.

Inhalt:

© Copyright by BStU. Alle Rechte vorbehalten.